Großbritannien 2003
Regie: Michael Winterbottom
Länge:89 min
Verleih: Arsenal (O.m.d.U)

In this World

Kinotipp der katholischen Filmkritik 137/September 2003

Ein afghanisches Flüchtlingslager in der Nähe der pakistanischen Stadt Peshawar: armselige Hütten, Zelte, Kinder, die Fußball spielen. Ein Mann wird ausersehen in den Westen zu gehen, um in England für sich und später auch für seine Verwandten ein besseres Auskommen zu zufinden. Bei der gefährlichen, entbehrungsreichen Flucht soll ihm ein Junge helfen, der ein paar Brocken Englisch spricht. Beide machen sich auf eine wochenlange Tour durch Pakistan, Iran und die Türkei, bis sie nach unzähligen Strapazen, Zwischenfällen und Erlebnissen am Rande in einen dunklen Container gefercht, über die Adria verschifft werden sollen. Ein Albtraum, der nicht enden will.

Gefilmt mit einer kleinen Digitalkamera ohne Licht, mit Laien an Originalschauplätzen, vermittelt der halbdokumentarische Film eine bedrängende Leidensgeschichte mit universalem Anspruch. Der Film weicht seinen Protagonisten nicht von der Seite; die raue filmische Machart unterstreicht Nähe wie Authentizität, deren Sogwirkung man sich nur schwer entziehen kann. Die Perspektive der Flüchtlinge wird dabei sowohl formal wie auch inhaltlich verschiedentlich aufgebrochen: durch eine emotionalisierende Musik sowie kleine Einsprengsel und Beobachtungen am Rande, die das individuelle Schicksal in diverse Kontexte zurückbinden. "In this World" ist ein fesselndes "Roadmovie", das die Tragödie der weltweiten Flüchtlingsströme personifiziert und dem Elend von Millionen Immigranten ein Gesicht verleiht.